Weinsensorik


KOSTENLOS

Kostenlos
für Weiling-Kunden

Wie man das fachkundig und für den Kunden leicht verständlich macht, vermittelt das Seminar Weinsensorik. „Das ist keine Wissenschaft – und leichter als viele denken“, stellt der Winzer und Referent Martin Darting klar. „Dabei geht es nicht darum den Kunden mit einer Aufzählung von Aromen zu blenden!“ Der erste Schritt ist, den Wein selbst zu erkennen. Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen sind die vier wesentlichen Sinne, die dafür benötigt werden. Im Seminar werden diese Sinne differenziert und gezielt eingesetzt, um dem Wein alle sensorischen Geheimnisse zu entlocken. „Der zweite Schritt ist dann, den Wein nachvollziehbar zu beschreiben. Hier hilft eine einfache Systematik“, erläutert Martin Darting. So steht einer kundenorientierten Kommunikation nichts mehr im Wege.


Referent Martin Darting

Martin Darting erlernte beim renommierten Spitzenweingut Müller-Catoir den Winzerberuf und legte damit den ersten Grundstein für seine professionelle (wein)sensorische Arbeit. Er ist u. a. in der Sensorikausbildung für zukünftige Sommeliers an der IHK Koblenz tätig.

  • „Was heißt es eigentlich, wenn etwas gut schmeckt? Diese Frage beschäftigt mich seit Jahren, seien Sie gespannt auf die Antworten.“

Weitere Seminare von Martin Darting

Uhrzeit
9.15 bis 16.45 Uhr
Ort
Coesfeld, Frankfurt
Schwierigkeit
Fortgeschritten
Verpflegung
Getränke, Mittagessen

  • Setzen sie Ihre Sinne gezielt in der Weindegustation ein.
  • Machen Sie sich ein eigenes Bild von ihrem Weinsortiment.
  • Beschreiben Sie Weine verständlich und kundenorientiert.